CHAPTER ANDREA ALTON
  • Andrea Alton

Warum Du als Gründer noch heute mit Influencer Marketing starten solltest


Solopreneure, Gründer und auch Startups haben oft eine distanzierte Beziehung zum Influencer Marketing. Meinungen wie „das kann ich mir eh nicht leisten“ oder „das ist nur etwas für die großen Player“ sind nämlich weit verbreitet. Doch damit sind sie leider - oder zum Glück auf dem Holzweg.

Ich möchte Dir heute nämlich erklären, warum es sich genau für Dich als kleines, aufstrebendes Business lohnt, mit Influencer Marketing durchzustarten.


Denn ich kenne Deine Situation sehr gut: kaum oder kein Geld für teure Werbeaktionen, ständig auf der Suche nach mehr Reichweite, neuen Markenfans und Content (die Socials und der Newsletter wollen ja bespielt werden). Also ein Tausendsassa mit 1000 kreativen Ideen und Hummeln im Hintern. Findest Du dich in dieser Kurzbeschreibung wieder? Dann bist Du in diesem Artikel goldrichtig.


Was Influencer für Startups und Solopreneure tun können

Die Influencer können Dir all diese Wünsche erfüllen. Und zwar wesentlich schneller, als Du es als Durchstarter und Allein-Hustler schaffen würdest. Bei Dir brennen nämlich gerade ca. zwanzig andere Herde, richtig? Und jeder der sich daran versucht hat, weiß: Reichweitenaufbau ist ein knallhartes Pflaster. Und Content-Erstellen kostet unglaublich viel Zeit.


Aber Step by Step. Warum Influencer gut für Deine Reichweite/Deinen Traffic sind:

Influencer sind per Definition reichweitenstark. Das Wort leitet sich ja schließlich vom Verb „to influence“ ab. Also beeinflussen. Influencer haben auf ihre Fans/Follower einen Einfluss und agieren als Vorbild für diese. Je größer ihre Fangemeinde ist, desto mehr Menschen erreichen sie also mit einem Blog- oder Facebook-Post, einem Instagram-Bild, einem Tweed oder einem Youtube-Video.

Diese Reichweite, also diese Followerschaft haben sie sich oft über Jahre hinweg aufgebaut. Du weißt ja, im Netz wird man nicht von einem Tag auf den anderen „berühmt“. Und genau an diese Followerschaft können Influencer in Deinem Namen appellieren. Es ist also so, als würde man Dir eine riesige E-Mail-Verteilerliste mit passender Zielgruppe schenken, jemand schreibt anschließend die perfekte Mail für Dich und verschickt sie auch noch.

Über eine Kooperation mit einem passenden Influencer machst Du also einen relativ problemlosen Sprung zum Thema Reichweite, denn der Influencer übernimmt sozusagen für Dich den Reichweitenaufbau. Er ist nämlich Experte darin. Reichweite ist sein tägliches Brot, ansonsten würde er gar nicht existieren.

Wo wir schon beim nächsten Punkt wären: warum er automatisch Dein Content Creator wird

Na, hast Du auch schon ganze Nachmittage damit verbracht, Fotos, Texte und Videos für Deine Social Media Kanäle / Deine Website / Deinen Newsletter zu erstellen? Content Creation ist super aufwendig. Und auch da bietet der Influencer eine Lösung: im Zuge einer Kooperation entstehen schließlich ganz von alleine Materialien, die Du auch für Dich einsetzen kannst.

Hast Du also mehrere Kooperationspartner, dann erledigen diese für Dich einen großen Teil der Content-Erstellung – immer vorausgesetzt die Partner passen zu Dir.

Influencer sind nämlich auch Experten in Content Marketing: sie brauchen ihn ja schließlich, um ihre eigenen Kanäle zu bespielen. Und davon kannst Du super profitieren. Aber ganz wichtig: der Content, der von den Influencern erstellt wird, ist immer noch der ihre. Unbedingt absprechen, ob Du ihn auch verwenden darfst. Normalerweise stellt dies aber kein Problem dar oder kann mit einem kleinen finanziellen Aufwand geklärt werden.

So und nun summa summarum: ist es nicht das, was wir alle brauchen? Reichweite bzw. Traffic und Content?

Warum ich für Startups und Solopreneure für Influencer Marketing plädiere

Wie schon erwähnt mangelt es bei Dir vermutlich gerade an Zeit und Geld. Zeit, um in mühevoller Kleinarbeit Reichweite zu generieren. Und Geld, da Du noch kein Steve Jobs bist. Influencer Marketing bedeutet für Dich eine Abkürzung. Lass es mich genauer erklären:

  • Mehr Reichweite, weil Dir ein Influencer seine Reichweite „leiht“, indem er über Dein Produkt berichtet

  • Zeitersparnis, weil der Influencer sowohl für Deine Reichweite arbeitet, als auch als Content Creator agiert

  • Eine glückliche Brieftasche: Du musst nicht gleich mit großen Social Media Stars zusammenarbeiten, denn die sind tatsächlich nur etwas für den größeren Geldbeutel. Aber Du kannst zu mehreren kleineren Influencer, also sogenannten Mikro-Influencern greifen. Die stimmen oft einem Barter-Deal zu, wenn sie Dein Business und Deine Ideen mögen. Das heißt, Du schenkst ihnen Dein Produkt oder lässt sie kostenlos Deinen Service nutzen und dafür berichten sie über Dich. Ein Tauschgeschäft sozusagen. Und wenn Du in Mathe richtig aufgepasst hast, dann weißt Du bestens, dass mehrere kleine Puzzlestücke den Braten in der Summe durchaus fett machen können.

Das ist – kurz und knapp gesagt – das Geheimnis, warum Du noch heute Influencer Marketing ganz groß in Deinen Kalender eintragen solltest.

Schön und gut, ich bin ja angefixt – sagst Du jetzt. Aber wie stelle ich das Ganze an?

Dafür bin ich da. Ich möchte Dir Schritt für Schritt zeigen, wie Du Influencer Marketing für Dein Business betreiben kannst. Schau gerne bei mir in der Kategorie "Arbeite mit mir" nach. Dort gibt es immer wieder neue (mal kostenlos, mal nicht) Angebote, die Dir weiterhelfen werden. Ich freue mich auf Dich!

#WasisteinInfluencer #InfluencerMarketingDefinition #InfluencerMarketingKampagne #InfluencerMarketingStudie #InfluencerMarketingDeutsch #PRStartup #PRBeraterin #Kommunikationskonzept #Kommunikationsstrategie #Marketingkommunikation #Marketingstrategie #Öffentlichkeitsarbeit #Selbstständigmachen #PRBlogs #PRStrategie

  • White Pinterest Icon
  • E-Mail-Symbol
  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon

© 2023 by Design for Life.

Proudly created with Wix.com

München 2020

  • Standort

Besuche mich auf meinen Socials!