• White Pinterest Icon
  • E-Mail-Symbol
  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon

© 2023 by Design for Life.

Proudly created with Wix.com

München 2019

  • Standort

Besuche mich auf meinen Socials!

CHAPTER ANDREA ALTON

Deine PR selber machen &

über die Medien sichtbar werden?

Bekommen wir hin!
Frauenpower- und Gründerverteiler; Kommunikaionskonzept für Gründer

Ich bin Andrea und helfe Dir,

Deine PR selbst in die Hand zu nehmen &

ein funktionierendes Kommunikationskonzept zu erstellen

 

Im „echten Leben“ bin ich PR-Beraterin in einer Agentur und hier Dein PR-Coach, wenn es um die Öffentlichkeitsarbeit Deines Business' geht.

Ob Gründer, Selbständiger oder Startup – PR, also Kommunikation ist der wichtigste Schlüssel, wenn es darum geht, mit Deiner Idee erfolgreich Deine zukünftigen Kunden zu erreichen. Das Beste daran: effektive PR-Arbeit kannst Du mithilfe meiner Tipps und Tricks ganz einfach selbst erledigen, ohne dafür die Brieftasche zu strapazieren.

Was ich Dir alles an PR-Arbeit zeigen kann, erzählt Dir am Schnellsten meine PR- und Kommunikations-Mindmap:

hier kannst Du sie auch downloaden

Meine PR-Story – Wie ich in der Medien- bzw. Pressewelt gelandet bin

Zunächst war Pressearbeit nur eine Print-Angelegenheit

Public Relations ist heute ein sehr viel weitläufigeres Gebiet, als noch vor einigen Jahren. Als ich meinen Berufswunsch PR-Beraterin an der Uni im schönen Milano erlernt habe, meinte man mit „Pressearbeit machen“ hauptsächlich, Veröffentlichungen in der Printpresse zu erzielen. Und so war es auch an meinem ersten Arbeitsplatz. Was allerdings bald auffiel: Print wird immer weniger konsumiert, die Auflagen der Magazine sinken kontinuierlich. Online regierte mehr und mehr unsere Informationskultur und ich hatte es so satt, unsere Produkte mit Hochgefühl auf schön bedruckten Seiten zu sehen und gleichzeitig zu wissen, dass ich damit Monat für Monat weniger Menschen erreiche. Daran müsste doch etwas zu ändern sein.

 

…dann kam TV-PR und die Online-Plattformen hinzu

Warum also PR auf den Print-Bereich beschränken – überlegten sich auch die Herrschaften an meinem zweiten Arbeitsplatz. Mit Feuereifer erweiterte ich also mein Wissensgebiet und stütze mich in die PR-Arbeit mit TV-Sendern und Online-Plattformen, wobei ich wahnsinnig viel über diese Medienwelten gelernt und tolle Kontakte geschlossen habe. Doch die nächste PR-Revolution, die erneut die Pressewelt einmal upside-down drehen würde, wartete bereits auf ihren Startschuss: die Blogger. Und leider hatte dafür mein zweiter Boss kaum Verständnis. Der fand diese „Influencer“ alle doof.

 

… und plötzlich bedeutete PR für mich: Kommunikation im 360-Grad-Stil

Mit diesen jungen Meinungsmachern, die dank Instagram, Youtube und Company zu mächtigen Opinion-Leader bzw. Beeinflussern der Gesellschaft wurden, wurden die PR-Karten aber unumstritten wieder neu gemischt, das Spektrum an Kommunikationsmöglichkeiten erweiterte sich enorm. Und das sieht zum Glück auch mein aktuelles Arbeitsumfeld so.

"Mein derzeitiges Credo: für mich beschränkt sich PR-Arbeit heute nicht mehr auf das „Veröffentlichungen in der Presse erzielen“, denn die Medienwelt ist viel reichhaltiger geworden. Wer PR heute noch strikt im klassischen Sinne betreibt, der verpasst viele Möglichkeiten."

Was ich heute unter PR-Arbeit verstehe

Klar, die Printpresse und ihr jeweiliges Online-Pendant dazu sind immer noch wundervolle Tools, um Deine Kunden zu erreichen. Deshalb stehen sie weiterhin auf meiner Liste. Aber ich habe festgestellt: nicht für jedes Produkt sind diese Plattformen der richtige Ort, um durchzustarten. Für manches Business lohnt sich ein Ausflug in erweiterte PR- bzw. Kommunikationswelten, wie z.B. TV- und Radio-Kooperationen, die Social Media Instrumente und all das, was mit ihnen im Zusammenhang steht, Influencer Marketing, VIP-Ausstattung bzw. Endorsement, Competitions und Wettbewerbe, Sponsoring, Events, Newsletter-Marketing usw. Das klingt doch nach einem wunderbaren Blumenstrauß an PR-Möglichkeiten, oder?

Wie es dazu kam, dass ich hier meine PR-Erfahrung und mein Pressearbeit-Wissen teile

Na ja, mich haben die „Macher“ unter Euch schon immer fasziniert: Personen, die ihrer Passion folgen und ihre Träume in die Tat umsetzen. Ganz oft ist die Businessidee dieser Menschen eine ganz Wunderbare, super Kreative, hat ein tolles Produkt zum Inhalt. Und man denkt: wird schon anlaufen. Tut es aber nicht. Hin und wieder lässt sich ein Kunde blicken, aber der wirkliche Besucherstrom bleibt aus. Und irgendwann ist man frustriert.

 

Der Grund warum sich die Massen (noch) nicht um dieses tolle Produkt reißen? Es gibt wahnsinnig viele fantastische Business‘ da draußen, die von einer herausragenden Ästhetik und viel Hirnschmalz gezeichnet sind. Wir leiden an einer Marktübersättigung.

 

Es ist in der heutigen Businesswelt praktisch wie am ehemaligen Wochenmarkt: wer als Neuankömmling nur passiv an seinem Stand steht, der wird nach und nach etwas verkaufen, aber nicht übermäßig viel, auch wenn sein Produkt der absolute Hammer ist. Woher sollen die Leute das auch wissen? Wer aber laut schreit und sich präsentiert, der wird den potentiellen Kunden anlocken und mit Qualität und Raffinesse überzeugen können.

Was auf dem Markt der Marktschrei ist, ist in der realen Welt die Kommunikation über die Medien, hier PR und Pressearbeit genannt. Eine gute Kommunikation ist, wenn sie einmal anläuft, wie ein Lauffeuer, dass sich fast von allein verbreitet.

Ich möchte den Selfmades unter Euch also helfen, die PR bzw. Pressearbeit selbst in die Hand zu nehmen. Denn ich hatte es satt, die tollen Projekte wieder in der Versenkung verschwinden zu sehen.

Genau dieses Instrument fehlt vielen kleinen Self-Mades, Gründern, Selbstständigen und Startups. Eine Agentur sprengt den preislichen Rahmen, und so wird dieser Teil der Arbeit oft stiefmütterlich behandelt. Weil man nicht weiß, wo die Möglichkeiten liegen. Was das kostet. Und wo genau man anfangen soll. Wie viel Zeit man investieren muss. Viele beschäftigt auch, was die Leute denken werden, wenn man seine Idee selbstbewusst präsentiert. Haben Angst, arrogant zu wirken. Falsch, falsch und nochmal falsch.

Deine Vision, Dein Business ist wertvoll, es wäre schade, wenn es nicht wahrgenommen werden würde. Und deshalb musst Du sie ohne schlechtes Gewissen kundtun. Weil Du deiner Zielgruppe ein Bedürfnis erfüllst und ihnen weiterhilfst.

 

Und keine Sorge, hier mein Versprechen an Dich:

  • um erfolgreich PR zu betreiben, musst Du nicht jeden Tag Zeit dafür aufbringen

  • … aber wenn Du es machst, dann darfst Du kreativ und einfallsreich sein

  • es wird Dir deshalb wirklich Spaß machen (tut es mir jeden Tag).

  • Du musst dafür weder die Brieftasche weit öffnen, noch der Entertainer des Jahrhunderts werden.

 

Ich habe schon einige Projekte (auch mein kleines Buchprojekt - mehr dazu hier auf meiner Wall of Fame) aus dem Boden sprießen sehen, nachdem sie den PR- und Kommunikationsofen ordentlich Holz zugefügt haben. Und Deines gehört vielleicht bald dazu!

 

Besuche also gerne meinen Blog, auf dem Du hilfreiche Tipps findest, wie Du deine PR selber machen kannst. Und was ich auch ganz fantastisch finden würde: schreibe mir, falls Du Fragen hast, Rat benötigst oder einfach nur mal quatschen willst, Du erreichst mich unter info@andrea-alton.com.

 

From Munich with PR-Love, bzw. Dein PR-Coach in Crime.

Andrea