Logo Andrea Alton - Kommunikationsstrategie - Öffentlichkeitsarbeit - Pressemitteilung schreiben
CHAPTER ANDREA ALTON

Wann sich eine Pressemitteilung lohnt (und wann nicht)

Manche PR-Blogs behaupten, dass es sich als kleines Unternehmen nicht lohnt, eine Pressemitteilung zu schreiben. Diese Theorie ist nicht ganz unbegründet, aber meiner Meinung nach auch nicht bis ins letzte Detail durchdacht.


In meinen mittlerweile acht Jahren als PR-Beraterin habe ich sowohl mit großen Konzernen als auch mit Einzelunternehmern gearbeitet und für alle Pressemitteilungen verfasst.


Mein Fazit: wichtig ist nicht die Unternehmensgröße, sondern der Inhalt deiner Pressemitteilung, sprich der Anlass, warum du sie verschickst. Und natürlich auch die Empfängerliste, also der Presseverteiler.


Manchmal lohnt es sich, eine Pressemitteilung zu schreiben - und manchmal gar nicht
Eine Pressemitteilung zu verfassen ist nicht immer eine gute Idee

Der Zweck einer Pressemitteilung


Eine Pressemitteilung klärt viele Medien gleichzeitig über eine Neuigkeit auf. Also über ein Ereignis, das gerade JETZT relevant ist. Das kann zum Beispiel die Bekanntgabe über den Sieger der US-Wahl sein. Warum sollte man diese News nur an ein Medium schicken und einen individuellen Medien-Pitch vorbereiten? Schließlich wollen alle darüber berichten.


Nun, ich vermute, dein Unternehmen bringt keine News hervor, die es mit dem News-Wert einer US-Wahl aufnehmen kann. Aber es gibt durchaus Momente, die für viele Medien interessant sind.



Wann sich eine Pressemitteilung lohnt


Auch in einem kleinen Unternehmen ergeben sich News, für die es sich lohnt, in die Tasten zu hauen und die Nachricht an einen breit aufgestellten Verteiler zu schicken. Beispiele sind:

  • Die erste Mitteilung über die Gründung des Unternehmens

  • Neue Produkte und Kollektionen

  • Veranstaltungen und Events, die öffentlich zugänglich sind

  • Shop-Eröffnungen

  • Nachhaltigkeits-News

  • Wichtige Auszeichnungen


Was der Presse-Verteiler mit dem Erfolg der Pressemitteilung zu tun hat


Nun, wenn du diese Liste vor Augen hast, wann sich eine Pressemitteilung lohnt, dann fällt dir bestimmt etwas auf: Nicht jedes Medium in Deutschland wird beispielsweise die Eröffnung eines Shops interessieren. Du musst vor Versand der Pressemitteilung gut überlegen, wer tatsächlich Interesse daran haben könnte, darüber zu berichten.


Bleiben wir kurz bei der Shop-Eröffnung. Nehmen wir an, du hast einen Online-Shop für Pflanzen. Nun hast du beschlossen, auch stationär aktiv zu werden. Du eröffnest einen kleinen, temporären Laden im Hamburger Schanzenviertel. Das sind tolle News und es wäre Blödsinn, die News nicht weit zu verbreiten. Sprich eine Pressemitteilung an viele Medien zu schicken.


Es versteht sich von selbst, dass diese Nachricht nicht die Süddeutsche Zeitung interessiert. Wer solch vermeintlich „kleine“ News an große Blätter schickt, die keinen Bezug dazu haben, braucht sich nicht wundern, wenn dann PR-technisch nichts passiert.


Aber die lokalen Hamburger Medien interessiert das Ganze vielleicht schon. Und die Fachpresse, die über Pflanzen und Garten berichtet. Und vielleicht sogar Lifestyle-Magazine, die in Hamburg ansässig sind (wie z.B. die Brigitte) und deshalb einen emotionalen, lokalen Bezug haben. Möglicherweise wollen die Journalisten sogar selbst einmal vorbeischauen?



Wann sich eine Pressemitteilung auf keinen Fall lohnt


Hat deine Pressemitteilung keinen gezielten Aktualitätswert, dann lohnt es sich auf keinen Fall, eine zu verfassen. Es muss genau heute (oder diese Woche) einen Grund geben, sie zu verschicken. Wie eben ein Jubiläum. Oder den morgigen Launch deines neuen Produkts.


Bereite auf keinen Fall eine Pressemitteilung im Stil von „5 Frühstücks-Ideen mit Oat Milk“ oder „Warum ein klassisches Haushaltsbuch noch heute Sinn macht“ vor. Das sind Themenvorschläge, die du an einzelne Magazine schicken kannst. Als Pressemitteilung taugen sie nicht.



Also, nie vergessen - eine Pressemitteilung muss immer 2 wichtige Merkmale erfüllen:

  • Sie muss objektiv und frei von Meinung sein

  • Sie muss einen aktuellen News-Wert haben.

Sollte dein Text eines der beiden Merkmale nicht erfüllen, dann kannst du dir die Mühe und damit den Frust sparen, wenn dann nichts passiert.


 

Andrea Alton – Deine PR kannst Du ganz einfach selber machen!


Ob Du nun als Selbstständige/r, Gründer/in oder Startup die Businessbühne betrittst – PR, sprich Pressearbeit ist das A und O, wenn es darum geht, mit Deiner Idee erfolgreich Deine zukünftigen Kunden und Fans zu erreichen. Das Beste daran: effektive PR-Arbeit kannst Du mithilfe meiner Tipps und Tricks ganz einfach selbst erledigen, ohne dafür die Brieftasche zu strapazieren.


Bei Fragen melde Dich gern unter info@andrea-alton.com.

 


Mein Geschenk:
PR-Starterplan

In 5 Schritten zu regelmäßigen Veröffentlichungen in den Medien

Bild Andrea_Juni 2020.jpg

Trage bitte hier deine E-Mail-Adresse ein, um den PR-Starterplan zu erhalten:

 

Der PR-Starterplan zeigt dir, wie du auch ohne PR-Vorkenntnisse mit den Medien in Kontakt kommst.

Damit Du deine (Business)

Geschichte bald in der Presse

findest.

 

PS: Falls Du das Geschenk ohne E-Mail-Adressen-Eingabe haben möchtest, dann klicke hier für mehr Infos.