• White Pinterest Icon
  • E-Mail-Symbol
  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon

© 2023 by Design for Life.

Proudly created with Wix.com

München 2019

  • Standort

Besuche mich auf meinen Socials!

  • Andrea Alton

Buchtipp "Die Löwen-Strategie" - Effektivität von den Raubkatzen lernen


Die Löwen sind Meister im zielgerichteten Erledigen: vier Stunden am Tag sind sie aktiv, in denen sie mit maximaler Effizienz und Effektivität arbeiten. Faule Tiere? Keineswegs, die Arbeitszeit wird einfach nur optimiert und der Fokus auf das Wesentliche gelegt. Löwen tun das Richtige mit den richtigen Mitteln. Dieses Leitmotiv nimmt sich Martina Haas in ihrem neuen Buch zur Inspirationsquelle und erstellt somit einen angenehm erfrischenden, jedoch sehr gut recherchierten Ratgeber für jedermanns Karriere und übrigens auch für jedermanns PR. Löwen an die Macht.


EINE VERABREDUNG AM TELEFON MIT FRAU HAAS

Um Punkt 13 Uhr wähle ich die Nummer von Frau Haas, einer Löwin in vielerlei Hinsichten. Wir sind zum Telefonieren verabredet, denn ich möchte mich mit ihr über ihr neuestes Werk "die Löwen-Strategie" unterhalten. Martina ist Network-Expertin, Autorin und Coach. Eine Dame, die sich seit Jahren mit Karrierestrategien befasst. Eine Löwin eben, die mich schon mit einem anderen Buch in ihren "Network-Bann" gezogen hat und mich zu einem Artikel bewegt hat. Was mich natürlich brennend zum neuen Werk interessiert, ist die Ideenfindung, sprich wie sie auf die Löwen und deren Strategien gestoßen ist. "Eine lange Geschichte", verrät sie mir, "Auf der Suche nach einem Konglomerat für Erfolgsfaktoren schweifte mein Blick ins Tierreich. Dabei entdeckte ich sie, die Löwen, die als einzige Großkatzen im Rudel leben." Fasziniert war sie vor allem vom Fakt, dass diese nur vier Stunden am Tag arbeiteten. Besagte Info lieferte ihr der Zoologische Garten in Berlin.

DIE LÖWEN-STRATEGIE - EIN BUCH VOLLER STRATEGIEN UND EINBLICKEN INS TIERREICH, BIS HIN ZUM STERNZEICHEN AN SICH

Martina liest sehr gern, wie sie mir mit vielen Buchtipps während unseres Gesprächs - von Ratgebern bis Chick-Lit-Romanen ist alles dabei - eindrücklich beweist. "Fachliteratur und Infos aus dem Web sind mein täglich Brot, damit halte ich mich auf dem Laufenden." Deshalb gab es auch für das aktuelle Buch keine zeitlich genau abgesteckte Recherchephase, das Wissen kam nach und nach. "Konkrete Nachforschungen starteten mit Tierreich- und Wappenkunde. Die Großkatze ist auf Wappen gern gesehen, repräsentiert sie doch Stärke und Macht. Sicherlich eine Überraschung des Buches ist das Kapitel zum Sternzeichen Löwe, ein ungewöhnlicher Ansatz für die Managementliteratur." Aber Martina lässt sich von Astrologie gerne begeistern. Ihre Freundschaft mit der international bekannten Astrologin Carmen Chammas, die im Buch im besagten Kapitel zu Wort kommt, tut ihr Übriges.


DER ROTE FADEN BLEIBT KONSTANT IM BUCH

Was mein erster Gedanke war, als ich den Titel und die vielseitigen Kapitel zum ersten Mal gelesen habe? Schafft sie es, den roten Faden beizubehalten und jedes Kapitel mit dem Leitmotiv "Löwe" zu versehen? "Ein roter Faden muss sein, er gibt Orientierung und Struktur. Man ist damit disziplinierter", erklärt sie mir, als ich sie frage, ob es schwer war, beim Thema zu bleiben. "Ein Buch zu schreiben ist wie eine Achterbahnfahrt", gesteht sie aber sofort und lächelt in den Hörer. "Manchmal ist man hellauf begeistert, manchmal unendlich unzufrieden. Man beklagt vermeintliche Redundanzen, um das Geschriebene einen Tag später erneut wichtig zu finden. So ging es mir beim ersten Buch: während ich in einer langen Nacht kurz vor Abgabe alles umzustellen begann, plagte mich beim Zubettgehen der Gedanke, dass ich nun wahrscheinlich alles ruiniert habe, nur um einige Stunden später festzustellen, dass doch alles in bester Ordnung ist." Schön, dass auch eine erfolgreiche Autorin Unsicherheiten verspürt. Ich mag die Dame.

MARTINAS LIEBLINGSTEIL DES BUCHES

Nach dieser kleinen Anekdoten zum Thema Autorenplagen kommen wir schließlich auf ihr aktuelles Buch zurück. Ich möchte wissen, welches Kapitel ihr am meisten am Herzen liegt. "Alles ist miteinander verwoben, das ist schwer zu sagen", versucht sie zu erklären, "eher gibt es ein wichtigstes Element". Aha, nur raus damit. Es ist - wer hätte es gedacht - die Kommunikation. Ohne die geht gar nichts, ist sie überzeugt. "Was nützt eine brillante Idee oder Erfindung, wenn sie nicht zu denen gelangt, die sie groß machen und umsetzen können?" Wer jetzt denkt, wie zur Hölle man das anstellen soll, dass die Entscheider im Unternehmen oder in den Medien auf mich kleinen Knopf aufmerksam werden, der wird gleich von ihr beruhigt: " Mit etwas Nachdenken findet jeder eine „Bühne“, um seine Kompetenz zu präsentieren. Die muss man nutzen. Bewusst und klar zu kommunizieren kann man trainieren." Aber zum Networken kommen wir später noch genauer.

DIE LÖWENLOUNGE - EIN TREFFPUNKT DER BESONDEREN ART

Der in meinen Augen spannendste Teil des Buches ist die Löwen-Lounge. Es handelt sich dabei um Abschnitte bzw. Interviews, in denen Experten zu Wort kommen. Mich als Liebhaberin der schönen Worte interessiert natürlich, wie der Begriff "Löwen-Lounge" aus der Taufe gehoben wurde. "Eine äußerst schwere Geburt", meint Martina, die unbedingt Interviews im ganzen Buch verteilen wollte, anstatt alle am Ende zu platzieren. Dafür suchte sie einen Sammelbegriff, der die Abschnitte deutlich kennzeichnen sollte. "Er sollte meinen hochrangigen Gesprächspartnern unbedingt gerecht werden und gleichzeitig zu Löwen und der freien Natur passen. Interview-Insel und Salon eigneten sich nicht, get together war zu farblos, Talk zu abgegriffen, Boxenstopp zu sehr Motorsport, Camp gefiel mir auch nicht. Schließlich gewann die Lounge."

In dieser Lounge residieren nun also vom Bestsellerautoren über Äbte und Starfriseure bis hin zu Forschungsdirektoren. Martina kennt sie fast alle persönlich, und so frage ich sie, wie sie denn zu all diesen Kontakten kommt (für weitere Network-Tipps rentiert sich hier ein Blick in ihr Buch "Crashkurs Networking"). "Der Schlüssel zu tollen Persönlichkeiten ist jener, sich für ihr Tun zu interessieren, ohne sich mit ihnen als VIPs schmücken zu wollen. Eigeninteresse ist hier fehl am Platz. Auf Events sind derartige Persönlichkeiten natürlich der allgemeinen Belagerung ausgesetzt, deshalb empfehle ich eine Annäherung im Nachgang zu einem Event, zum Beispiel via Mail: eine Nachricht, weshalb man die Bücher eines Autors schätzt oder ein Kompliment an einen Referenten, weshalb sein Vortrag hilfreich war mit Link zum Thema, bewirkt oft Wunder. Einem Unternehmer könnte man zum Firmenjubiläum gratulieren. Gute Recherche lässt fündig werden und wenn man es schlau anstellt, bekommt man eine Antwort", so die erfahrene Networkerin. "Martin Suter, den Schweizer Bestseller-Autor, habe ich auf ähnlichem Wege kennengelernt."

WIE ICH ALS NEWCOMER AN DIESE TOLLEN VIPS HERANKOMME

"Klein anfangen", lautet der Tipp von Martina, als ich wissen möchte, wie man selbst am besten mit dem professionellen Networken beginnt. Sie erinnert daran, dass es auch viele tolle Unternehmer, Künstler, Politiker usw. in der eigenen Region gibt, die man z.B. für die Studenten- oder Mitarbeiterzeitung oder seinen Blog interviewen kann. "Menschen reden gerne über sich." Damit hat sie wohl Recht. "Hilfreich ist, sich auf Newsletter-Verteiler von interessanten Verbänden, Vereinen und Organisationen setzen zu lassen. So erfährt man frühzeitig von Veranstaltungen und bekommt alle möglichen Informationen. Die Social Media tun ihr Übriges, um den ausgesuchten VIP besser kennenzulernen. Recherche ist sehr einfach geworden."

UND SCHWACHE MOMENTE? GIBT ES DIE AUCH BEI EINER LÖWENDAME?

Viele Selbstständige plagen manchmal schwere Zeiten, in denen sie am liebsten alles hinschmeißen würden. Ob Martina auch dazugehört? "Natürlich", posaunt sie sofort, "es läuft bei niemandem jeden Tag rund und manchmal gehen Dinge gehörig daneben." Gut zu wissen, denke ich mir in dem Moment. Dann schwärmt sie von ihrem "Inner Circle", den liebsten und wichtigsten Menschen, die sie umgeben und denen sie ihr gesamtes Vertrauen schenkt. "Das Ärgernis auszusprechen löst schon einmal den ersten Druck, die kluge Ansicht eines externen Betrachters lässt ihn meist schon großteils verdampfen." Ernst gemeinte berufsbezogene Komplimente weiß sie in derartigen Phasen zu schätzen, genauso wie eine gute Tasse Tee, ein anregendes Buch oder eine kleine Shoppingtour. Wir Frauen halt...

DIE VORBILDER EINER NETWORKERIN

"Die Chefin einer Werbeagentur sagte vor Jahren, ich würde interessante Menschen "sammeln". Das stimmt. Es gibt jedoch niemanden, von dem ich sage: genau so will/wollte ich werden", verrät sie mir. Menschensammeln klingt vorerst fast wie ein böser Psychothriller, doch wenn man sich das Netzwerk der Frau Haas anschaut, dann versteht man die Wortwahl. Nicht sehr überraschend, dass sie Biografien wie Brot zum Frühstück verschlingt, um tief in die Gedanken außergewöhnlicher Personen einzutauchen. Sie liebt übrigens Coco Chanel genauso wie ich. "Es ist ihre Eleganz, ihre Intelligenz und Innovationskraft, die mich fasziniert." Ich nicke zustimmend, obwohl sie mich durch das Telefon nicht sehen kann. Auch Steve Jobs war vor ihrer Wissbegierde nicht sicher. Und es gibt noch mehr: "Hermann Scherer ist ein Feuerwerker und brillanter Speaker, der inspiriert. Sein Weitblick und seine Ehrlichkeit machen seine persönlichen Einschätzungen für mich so wertvoll", beschreibt sie zum Beispiel den Vorwort-Verfasser des Buches "Die Löwen-Strategie. "Außerdem bewundere ich Martin Suters Beobachtungsgabe und feine Sprache. Vom Abtprimas der Benediktiner, Dr. Notker Wolf, der eine eigene Rockband hat, kann man lernen, selbst in vermeintlich starren Strukturen Freiräume schaffen zu können." Alles echte Löwen laut Martina.

Nach gut einer Stunde Austausch, Klatsch und Tratsch verabschieden wir uns am Telefon. Eine effektive und sehr lehrreiche Stunde, ganz nach Löwenart. Nachher nehme ich mir noch Zeit, die gewonnenen Eindrücke festzuhalten. Kurz und knackig, nach Löwen-Strategie. Dann reicht es aber, denn der Tag ist sommerlich warm und der See ruft. Vier Stunden Arbeit am Tag sollen doch reichen, richtig?

Hier geht es zu Martina Haas' Buch "Die Löwen-Strategie": unbedingt vorbeischauen, denn dort findet Ihr die Erfolgsfaktoren, auf die es im Businessalltag ankommt.


Viel Erfolg und liebe Grüße,

Deine PR-Beraterin, wenn es darum geht, die PR selbst in die Hand zu nehmen.


Andrea Alton – Deine PR kannst Du ganz einfach selber machen!

Ob Du nun als Selbstständige/r, Gründer/in oder Startup die Businessbühne betrittst – PR, sprich Pressearbeit ist das A und O, wenn es darum geht, mit Deiner Idee erfolgreich Deine zukünftigen Kunden und Fans zu erreichen. Das Beste daran: effektive PR-Arbeit kannst Du mithilfe meiner Tipps und Tricks ganz einfach selbst erledigen, ohne dafür die Brieftasche zu strapazieren.

Bei Fragen melde Dich gern unter info@andrea-alton.com.

#MartinaHaas #Networking #ErfolgreicheNetzwerke #Kommunikationsstrategie #Kommunikationscoach #PRCoach #PRBerater #LöwenStrategie #Löwen #Autorin #Karrierestrategien #9MailszumErfolg #PRselbermachen #PRfürStartup #PRfürSelbstständige #PRTippsfürGründer #PRTippsfürStartup #PRTippsfürSelbstständige #PRBeraterin